Gesundheitsfonds Steiermark

Modellstudie über Strukturen im Gesundheitswesen der Bundesländer

Angesichts der verschiedenen von Bund, Ländern und Sozialversicherung vorgeschlagenen Reformansätze für das österreichische Gesundheitswesen wollte der Landesgesundheitsfonds Steiermark – in Abstimmung mit dem Land Steiermark – die Vor- und Nachteile der derzeit in den Bundesländern angewandten Strukturmodelle unabhängig analysieren lassen. Folgende Themen werden in dieser Studie berücksichtigt:

  • Analyse und Darstellung der Aufgaben und Strukturen der Gesundheitsfonds und der zuständigen Abteilungen in den Landesverwaltungen in den österreichischen Bundesländern
  • Auswertung von Interviews mit Führungskräften aus Gesundheitsfonds und Landesverwaltungen über Stärken und Schwächen sowie mögliche Weiterentwicklungen des System (insbesondere bezogen auf die Gesundheitsplattformen und –fonds)
  • Analyse der Fortschritte beim Nahtstellenmanagement (intramural, extramural und Kooperationsbereich, insbesondere Reformpoolprojekte)
  • Erstellung eines Bundesländervergleiches in Bezug auf Aufgaben und Strukturen der Landesgesundheitsfonds der österreichischen Bundesländer
  • Ableitung von Schlussfolgerungen für eine Weiterentwicklung der Strukturen im Gesundheitswesen in der Steiermark

Ihr Ansprechpartner:
Günter Kradischnig