Klinikum Klagenfurt

Mit dem Projekt „LKH Klagenfurt NEU“ am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee (LKH Klagenfurt) wurde in der Kärntner Landeshauptstadt eines der modernsten Gesundheitszentren Europas errichtet. Neben einem Neubau wurde auch eine neue Betriebsorganisation entwickelt und implementiert.

Die enge Verknüpfung von medizinischen Erfordernissen und baulichen Funktionen führt zu einer deutlichen Senkung der Betriebskosten. Die neue Betriebsorganisation basiert auf der Überlegung, die Abläufe nach dem Grad ihrer Nähe zum Patienten in Primär-, Sekundär- und Tertiärprozesse zu gliedern und damit verbunden eindeutige Verantwortungsbereiche zu gestalten. Die Prinzipien der neuen Betriebsorganisation erfordern auch neue Steuerungsinstrumente bzw. die Anpassung der bestehenden. In einem mehrjährigen Prozess begleitete ICG das Controllingteam bei der Entwicklung des Detailkonzeptes mit den nachfolgenden Schwerpunkten

  • neue Kostenstellenstruktur
  • Aufbau eines neuen Systems der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung, insbesondere Verrechnung der Leistungen zwischen Tertiär-, Sekundär- und Primärzentren
  • Ergebnisrechnung nach Deckungsbeiträgen
  • Klärung aller controllingrelevanten Prozesse wie strategische Planung, operative Planung, Periodenabschluss, Forecast

Mit Umsetzung dieses Konzeptes war es gelungen, sowohl der Krankenhausleitung als auch den Zentrums- und Abteilungsverantwortlichen ein fundiertes und modernes betriebswirtschaftliches Steuerungssystem zur Verfügung zu stellen.

Ihr Ansprechpartner
Bruno Burkart