Momentive

Zur Sicherung des Chemiestandorts Iserlohn-Letmathe sollen die Produktionskosten deutlich reduziert und damit die Position im internationalen Wettbewerb gestärkt werden. Die Wirtschaftskrise verschärft die Lage zusätzlich.

Die technischen Projekte sind in 2009 bereits angelaufen. Die Belegschaft muss schmerzhafte Einschnitte verkraften; andererseits kommt es darauf an, die verbleibenden Mitarbeiter in die gute Zukunft des Unternehmens mitzunehmen.

Die Beratung erfolgt auf verschiedenen Ebenen:

  • Beratung der Werks- und Produktionsleitung in der Gestaltung des Prozesses und einzelner Interventionen
  • Interviews, um den vielfältigen Blick der Führungskräfte auf die Situation kennen zu lernen
  • Überprüfung der technischen Projekte hinsichtlich ihrer organisatorischen Veränderungswirkung
  • Moderation des Kernteams, Förderung der Kommunikations- und Meeting-Kultur
  • Klausuren mit dem Kernteam, um dringende Schlüsselthemen schnell anzugehen, beginnend vom gemeinsamen Verständnis der Veränderungsarbeit bis zum Reengineering von einzelnen Prozessen
  • Trainingsworkshops für Führungskräfte, um die Freisetzungsgespräche mit Mitarbeitern professionell und verantwortungsvoll führen
  • Auseinandersetzung mit neuen Organisationskonzepten und Unterstützung der Veränderungsarbeit bis auf die Meisterebene

Parallel zu den Veränderungsprojekten gilt es mit einer zuverlässigen Produktion am Markt zu be­stehen - ein professioneller Balanceakt. Nach einem entsprechend herausfordernden aber auch erfolg­reichen Jahr 2010 wird die Umsetzung der Maßnahmen auch noch in 2011 andauern. Trotz der noch angespannten Ressourcensituation ziehen die Mitarbeiter engagiert mit und werden ihren Standort in gemeinsamer Anstrengung nach vorne bringen.

Ihr Ansprechpartner
Frank Kühn