Vereinigte Bühnen Wien

Zukunftsszenarien des Musicals am Standort Wien

Die Vereinigten Bühnen Wien (VBW) wollten einerseits ihre mittel- und langfristigen strategischen Optionen für die Sparte Musical erarbeiten und andererseits die Wirtschaftlichkeit des Gesamtunternehmens und allfällige Optimierungspotenziale aus externer Sicht analysieren lassen. Die wesentliche Zielsetzung des 2013 begonnenen Projektes war es, eine vollständige und auch aus externer Sicht kritisch überprüfte Darstellung aller sinnvollen mittelfristigen Handlungsoptionen zu erstellen, die als Diskussions- und Entscheidungsgrundlage für die Gespräche mit dem Subventionsgeber, der Stadt Wien, über die künftige Höhe und Laufzeit der Subventionen dienen kann.

Bei der Analyse der Wirtschaftlichkeit der VBW durch ICG stellte sich bald heraus, dass es „im Normalbetrieb“ zwar noch vorhandene Optimierungspotenziale gab, diese aber aufgrund der bereits in den Vorjahren erfolgten Einsparungsmaßnahmen und der guten Wirtschaftlichkeit des Unternehmens eher gering zu bewerten waren und daher auch bei keine wesentliche Reduktion der Subvention ermöglichen würden. Daher wurde der Fokus des Konzeptes vor allem auf die Darstellung (quantitativ und qualitativ) unterschiedlicher Bespielungsvarianten für die Sparte Musical und den dafür mittelfristig erforderlichen Finanzierungsbedarf gelegt. In diesem Konzept wurden sowohl Musicalszenarien mit einem geringeren wie auch mit einem höheren Finanzierungsbedarf als bisher dargestellt, wobei bei allen Szenarien nicht nur die wirtschaftlichen Auswirkungen sondern auch weitere wichtige Auswirkungen (z.B. Besucherzahlen, regional- und volkswirtschaftliche Auswirkungen, Arbeitsplätze) dargestellt wurden. Die Vereinigten Bühnen Wien konnten im Herbst 2014 die Subventionsverhandlungen mit der Stadt Wien erfolgreich abschließen und eine mehrjährige Finanzierung für ein konkretes Leistungsangebot der VBW sicherstellen und eine drohende Kürzung der Subventionen vermeiden, wofür auch diese umfassende Darstellung verschiedener Handlungsszenarien hilfreich war.

 

Theater an der Wien

Das Theater an der Wien ist wegen seiner erfolgreichen Musicals und wegen seiner kulturhistorischen Bedeutung immer wieder Gegenstand öffentlicher Diskussionen über seine Zukunft.
ICG hat die Vereinigten Bühnen Wien dabei unterstützt, mögliche Ideen nach sachlichen Kriterien zu prüfen:

  • Betriebswirtschaftliche Analyse eines Standorttausches der Volksoper und des Theaters an der Wien.
  • Studie über die wirtschaftlichen Auswirkungen einer vermehrten Opern- und Operettenbespielung im Theater an der Wien.

Ihr Ansprechpartner:
Günter Kradischnig
Hugo Teuschler