Bludenz spart - mithilfe der ICG

Die Stadt Bludenz hat zusammen mit Andreas Pölzl von der ICG ein Maßnahmenpaket entwickelt, um jährlich 2 Millionen Euro einzusparen.


Ohne Eingreifen würde die jährliche Neuverschuldung der Stadt Bludenz bis zum Jahr 2020 über zwei Millionen Euro betragen. Aus diesem Grund sollen 2017 zunächst eineinhalb Mio. Euro eingespart werden, ab 2018 dann jährlich zwei Mio. Euro. Die beschlossenen Maßnehmen umfassen u. a. die Kürzung von Politikerbezügen, eine intensivere Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden und verstärkte Synergien zwischen Einrichtungen der Stadt.

Voraussetzung für den Erfolg des Sparkurses ist, dass er von allen Parteien in der Stadtvertretung mitgetragen wird. Dabei war es zu Beginn wichtig alle Fraktionen auf den Prozess einzuschwören und von der Notwendigkeit des Konsolidierungsprozesses zu überzeugen. Als Ergebnis steht ein erfolgversprechendes Konsolidierungspaket, dass von allen Parteien beschlossen wurde.

Weitere Details und Hintergründe:

http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2810743/

Datum
25.11.2016